Schlagwörter

, ,

„Was ist der Mensch? Athina Rachel Tsangari (griechische Filmemacherin) begegnet der Frage jedenfalls mit einer so schlichten wie schlagenden Definition: ein Wesen, das seinem Partner beim Sex in die Augen sieht, seine Angehörigen bestattet und fähig zur Freundschaft ist. Das ist vielleicht keine Antwort auf einen Staatsbankrott, aber auf der Leinwand doch eine in ihrer Tröstlichkeit nicht zu unterschätzende Erkenntnis…“

Wie es möglich ist in der Apokalypse als Mensch zu bestehen? Griechenlands Jugend präsentiert sich in Visionen der Endzeit und Depression ohne selbst depressiv zu sein!

Advertisements