Schlagwörter

,

Wer das Gleiche will, mag sich.
Wer das Selbe will, streitet sich.

Eine Einfache Unterscheidung, welche den Unterschied deutlich macht…
Dadurch entstehen Entscheidungsmöglichkeit die zu Lösungen führen.

Emotionale Empathie sieht das „Gleiche“, findet Ähnliches, und fördert die
Bereitschaft zu teilen und mitzuteilen.

Existentielle Bedrohungssituationen lassen uns regredieren.
Eine vernünftige Bewertung, Einschätzung, Interpretation ist erschwert.
Wir fangen an zu projezieren.

Wir meinen der andere wandelt sich vom Freund zum Feind.
Dabei sind wir es deren Wahrnehmung sich verändert hat.
Das Gleiche gibt es – nicht Dasselbe.
Weshalb wir auch um Illusionen streiten und verlieren.

Wenn wir Gott und seine Liebe verlieren,
verlieren wir auch uns selbst.
Wenn wir uns selbst verlieren,
wird jeder andere zum Konkurrenten.

Gott ist der Gleiche – nicht Derselbe.
Er ändert sich nicht in seinem Wesen (Liebe, Geist).
Er ändert ständig seine Form und sein Erscheinen.

Advertisements